kostenbeitrag.de
Infos für Jugendämter in Hessen


Start  >  Pflegegeld und Zusatzleistungen
Pflegegeld und Zusatzleistungen in Hessen
Grundpflegegeld
Das Grundpflegegeld wird gemäß § 39 Abs. 1 SGB VIII zur Bestreitung der Kosten für den Sachaufwand im Rahmen der Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII gewährt:
 
Zeitraum Alter ab 01.07.2014 mtl. ab 01.07.2015 mtl. ab 01.07.2017
mtl.
Geburt bis Vollendung des 6. Lebensjahres 0 bis inkl. 5 Jahre 504,00 € 508,00 € 515,00 €
7. Lebensjahr bis Vollendung des 12. Lebensjahres 6 bis inkl. 11 Jahre 584,00 € 589,00 € 589,00 €
ab dem 13. Lebensjahr ab 12 Jahre 671,00 € 676,00 € 676,00 €
 
Erziehungsbeitrag
Der Erziehungsbeitrag wird gemäß § 39 Abs. 1 SGB VIII für die Pflege und Betreuung des Kindes im Rahmen der Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII gewährt:
 
Zeitraum Alter ab 01.07.2014 mtl. ab 01.07.2015 mtl.
ab Geburt alle Altersstufen 235,00 € 237,00 €
 
Kindergeldanrechnung
Auf das Pflegegeld ist gemäß § 39 Abs. 6 SGB VIII das von den Pflegepersonen bezogene Kindergeld wie folgt anzurechnen:
 
Das Pflegekind ist in der Pflegefamilie Alter anzurechnen mtl. ab 01.01.2017 mtl.
das älteste kindergeldberechtigte Kind alle Altersstufen 50% des Erstkindergeldes 96,00 €
nicht das älteste kindergeldberechtigte Kind alle Altersstufen 25% des Erstkindergeldes 48,00 €
 
 
Alterssicherung für Pflegepersonen
Beitrag entsprechend der gesetzlichen Vorgabe des § 39 Abs. 4 S. 2 SGB VIII zur hälftigen Übernahme von Beiträgen zu einer angemessenen Alterssicherung bei Leistungen nach § 33 SGB VIII gemäß den Empfehlungen des Deutschen Vereins:
 
Erstattung mtl.   ab 01.07.2015
pro Pflegekind, ein Pflegeelternteil mindestens hälftiger Betrag der gesetzlichen Rentenversicherung
(Orientierungswert
gemäß Pflegegelderlass, s.u.)
max. 42,08 €
 
 
Unfallversicherung für Pflegepersonen
 
Es werden nachgewiesene Aufwendungen für die Beiträge zur Unfallversicherung der Pflegepersonen erstattet:
 
Jährliche Erstattung Jahr 2013 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2017
pro Pflegeelternteil bis zu 137,13 € bis zu 137,94 € bis zu 155,40 € bis zu 160,23 €
 

 

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage für die Gewährung von Pflegegeld (Grundpflegegeld und Erziehungsbeitrag) ist der jeweilige Erlass des Hessischen Sozialministeriums:

Pflegegelderlass_Juli_2017.pdf

Vorheriger Zeitraum:

Pflegegelderlass_Juli_2015.pdf

Zum Erlass für die Zeit ab Juli 2015 teilt das Hessische Sozialministerium mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Pflegegelderlass für das Jahr 2015 wurde am 06. Juli 2015 im Staatsanzeiger veröffentlicht. Unter Ziffer 3.1, 1. Satz hat sich der Orientierungswert zur Übernahme von Beiträgen zur Altersvorsorge geringfügig geändert, da der von der Deutschen Rentenversicherung festgesetzte Mindestbeitrag nach Erlass der Empfehlungen des Deutschen Vereins herabgesetzt wurde. Statt 42,53 Euro pro Monat und Pflegekind soll es 42,08 Euro heißen. Bitte verwenden Sie diesen Betrag als Orientierungswert zur Übernahme von Beiträgen zur Altersvorsorge. Ein entsprechender Berichtigungserlass wird schnellstmöglich in einem der kommenden Staatsanzeiger veröffentlicht werden. Ich bitte darum, das Redaktionsversehen zu entschuldigen.

 

Die Übernahme von Beiträgen zur Unfallversicherung richtet sich im Rahmen des § 39 Abs. 4 S. 2 SGB VIII nach den gemeinsamen Empfehlungen des Hessischen Städte- und Hessischen Landkreistages:

Empfehlungen Unfallversicherung 2017.pdf

Vorheriger Zeitraum:

Empfehlungen Unfallversicherung 2015.pdf